Unsere pädagogischen Fachkräfte sind Kapitäne auf hoher See

 

 

Direkt am Bellevuepark in Köpenick, eine knappe Viertelstunde zu Fuß zur S-Bahn, unweit von der Spree und mit dem Bus direkt vor der Tür, betreuen wir junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren im Rahmen der Jugendhilfe. Ein historisches Haus beherbergt auf zwei Stockwerken eine Jugendwohngruppe und zwei Jugendwohngemeinschaften mit zwei zusätzlichen Plätzen im betreuten Einzelwohnen des Trägers Neues Wohnen im Kiez GmbH.

 

 

Hier in Köpenick sollen Jugendliche in schwierigen Lebenslagen einen unbeschwerten Weg in den Alltag wiederfinden. Dabei unterstützen sie Teams von Erziehern und Sozialpädagogen.*

 

Es finden hier 22 junge Menschen ihr zu Hause. Die Wohngruppe bietet Platz für 10 Jugendliche in einer 24/7-Betreuung. Zurzeit leben hier nur Jungs. Als Rückzugsort hat jeder ein eigenes Zimmer, welches er mit Unterstützung selbst gestalten kann. Eine moderne geräumige Küche und ein Gemeinschaftsraum laden zum gemeinsamen kochen, quatschen und spielen ein.

 

Auch wenn die Jungs am Vormittag in der Schule sind, herrscht in der Wohngruppe reger Betrieb, es finden Teamsitzungen wöchentlich und Supervisionen im Rhythmus von 6 Wochen statt, kranke Jugendliche müssen zum Arzt begleitet werden, der Ablauf . Durch die ganze Wohnung zieht sich ein leckerer Duft, die Erzieher oder die Hauswirtschaftskraft kochen für die Jugendlichen. Am Nachmittag und am Abend bieten die Erzieher und die Sozialpädagogen den Jugendlichen verschiedene pädagogische Angebote an.

 

„Wir suchen hier dringend eine Verstärkung für unser Erzieher-Team,“ sagt der Standortleiter Andreas Franke. Man sieht ihm an, dass ihm die Arbeit viel bedeutet und dass ihm ein gutes Team wichtig ist. „Klar, die Arbeit mit Jugendlichen ist manchmal nicht leicht. Wir sind ab und zu wie Kapitäne auf einem stürmischen Gewässer. Dafür ist aber das gesamte Team da! Wir unterstützen uns gegenseitig, erleben zusammen Höhen und Tiefen. Freude an der Arbeit ist immer dabei,“ beschreibt er die Stimmung im Team. Jeder hat auch eigene Vorlieben und Hobbys, die man in der Arbeit gerne einbringen kann.

 

Auf dem gleichen Flur befindet sich noch eine Wohngemeinschaft für 4 Jugendliche. Hier wohnen junge Menschen selbständiger, sie werden an den Werktagen, meistens am Nachmittag und frühen Abend betreut und auf ein eigenständiges Leben vorbereitet. Hier arbeitet ein zweier Team von Sozialpädagogen, welches auch für die zwei BEW Plätze im Haus zuständig ist.

 

Eine zweite Sechsergruppe mit zwei Sozialarbeitern soll bald in lichtdurchfluteten Zimmern des zweiten OGs öffnen – sobald sich das zweiköpfige Sozialarbeiter-Team zusammenfindet. „Es ist eine einmalige Gelegenheit, in einem bestehenden, gut funktionierendem Wohnprojekt eine eigene Gruppe aufzubauen,“ lädt Andreas interessierte Sozialarbeiter ein, die gerne ein neues Projekt starten würden. „Die Arbeitsbedingungen sind hier sehr gut, freie Einteilung der Arbeitszeit mit dem Focus auf dem Nachmittag und kein Wochenenddienst. Die beiden Stellen sind mit mindestens 30 Stunden ausgeschrieben,“ ergänzt Andreas, der sich auf interessierte Bewerber freut, damit sich das Haus demnächst mit noch mehr Leben füllt.

 

 

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Text auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Sprachformen verzichtet und das generische Maskulinum verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen  gelten gleichermaßen für beide Geschlechter.

 

Die beiden Stellenausschreibungen finden Sie hier:

03/19 Staatlich anerkannter Erzieher (m/w/d) für eine Jugendwohngruppe im Haus Köpenick

Ausschreibung ansehen

 

07/19 Sozialpädagoge (m/w/d) für eine neue Wohngemeinschaft in Köpenick

Ausschreibung ansehen